Jubiläumsfeier Deutscher Herefordzüchter in Biesen/Wittstock 2006

Jubiläumsfeier des Bundesverbandes
Deutscher Herefordzüchter in Biesen/ Wittstock
23. – 25. August 2006
 
Poster
Am Wochenende vom 23. bis 25. Juni 2006 feierten die deutschen Herefordzüchter das 15- jährige  Bestehen ihres Verbandes. Zu diesem Anlass waren auch die schweizer Herefordzüchter eingeladen.
 
Bereits am Freitagabend trafen  die ersten 40 Gäste auf dem Betrieb der Agrar GmbH Biesen ein, darunter auch der Schreibende. Bei einem gemütlichen Grillplausch wurde die Geselligkeit gepflegt.
 
Am Samstag wuchs die Gesellschaft an auf über 100 Personen, dabei auch 14 gutgelaunte schweizer HerefordzüchterInnen.
 

Internationale Zuschauer aus ganz Europa
 
Die Leute der Agrar GmbH Biesen hatten unter der Leitung von Manfred Knaut, an einem lauschigen Ort, einen tollen Festplatz eingerichtet. In nächster Nähe konnte man die interessantesten Tiere des Betriebes, in einzelnen Boxen, gut angeschrieben, bewundern, gleich neben dem Festplatz sah man, in drei Weiden, praktisch die ganze Hereford-Herde des Betriebes (über 100 Tiere).
 
 

... der schottische Richter kührt den Champion aus den 3 Kategorien ...
 
 
Nach den Grussworten und Gratulationen der verschiedenen in- und ausländischen Gäste startete das Programm mit  einem Bullenwettbewerb. 12 erstklassige Hereford-Stiere von verschiedenen deutschen Züchtern, aufgeteilt in drei Abteilungen, wurden von einem schottischen Preisrichter (im Kilt) eingestellt.
Die schweizer Gäste sahen es nicht ungern, dass der Stier Babo, der Agrar GmbH Biesen,  bei den ausgewachsenen Stieren, sowie bei der Ausmarchung um den Gesamtsieg, jeweils den Spitzenplatz belegte, stehen doch einige Töchter und ein Sohn von Babo in der Schweiz.
 
Nach einem währschaften Mittagessen, wurde der Nachmittag genutzt, die Tiere zu studieren, Freundschaften zu pflegen, Erfahrungen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.
 

... Manfred Knaut mit dem Gesamtsieger Babo ...
 
Am Abend war dann richtige Party-Stimmung angesagt. Nach den Klängen der anwesenden  Jagdhorn-Gruppe wurde tüchtig zugelangt beim, am Spiess gegrillten Hereford-Ochsen, bei den feinen Zutaten und beim Bier vom Fass.
 
Spät am Abend wurde die ganze Gesellschaft ins Hotel gefahren, wo sich am andern Morgen Alle wieder beim reichhaltigen Frühstück trafen.
 
Anschliessend hielten die Mitglieder des deutschen Herefordverbandes ihre Jahresversammlung ab und die Gäste traten den Heimweg an, im Gepäck die Erinnerung an ein, in allen Teilen gelungenen, schönen Anlass.
 
 
Franz  Denzler

Drucken