JAHRESAUSFLUG 2009

Frankhauser

Zur diesjährigen Herefordreise lud die Familie Claudia und Peter Fankhauser aus Lupsigen ein. Am 9. Mai traf sich eine muntere Schar HerefordzüchterInnen mit den Kindern bei der Wasserfallenbahn in Reigoldswil. Schon die Anfahrt ins Baselbiet war ein Genuss, zeigte sich doch der Frühling in seinen frischen Farben von den verschiedenen Grün der Wälder über das frische Braun der gepflügten Felder bis zum leuchtenden Gelb des blühenden Rapses.

Hintere Wasserfallen

Mit der Gondelbahn ging die Fahrt über die steilen Abhänge von Reigoldswil hinauf zur Station Wasserfallen. Nach einem kurzen Fussmarsch erreichten wir das Berggasthaus Hintere Wasserfallen auf 955 m ü. M. wo unser Hunger mit einem schmackhaften Essen gestillt werden konnte. Die Kinder konnten sich auf dem Spielplatz vergnügen. Nichtbaselbieter staunten über die hügelige Landschaft und den Alpcharakter hier oben. So haben sich viele von uns das Baselbiet nicht vorgestellt. Eine Fülle von Wanderungen stehen hier zur Auswahl. Die Aussicht ins Tal und Richtung Elsass und Schwarzwald ist wunderschön. Einige unserer Gruppe nahmen den Weg ins Tal unter die Füsse. Die übrigen genossen eine gemütliche Fahrt mit dem Trottinett oder fuhren mit der Gondelbahn wieder zurück.

Trottinett

Anschliessend lud uns die Familie Claudia und Peter Fankhauser auf ihren Betrieb ein. Hier wurden wir zuerst einmal mit Kaffee und Kuchen verwöhnt. Peter Fankhauser stellte uns seinen Betrieb kurz vor. Er bewirtschaftet zusammen mit seiner Frau 72 ha Boden, davon sind etwa 30 ha Ackerland. Fankhausers machen auch noch Lohnarbeiten vor allem im Bereich Rundballentechnik. Mit ca. 60 Mutterkühen, davon sind ungefähr die Hälfte reinrassige Herefordtiere grossmehrheitlich dänischer Genetik. Der Bestand der Familie Fankhauser zeichnet sich aus durch schwere, massige Tiere. Dass die Tiere mit Kennerblicken gemustert und beurteilt wurden, störte sie gar nicht. Alle Tiere waren auf den saftigen Weiden und genossen das Frühlingswetter inmitten der vielen Obstbäume. Die Kirschbäume liessen schon eine reiche Ernte erahnen. Mehr zum Betrieb können sie auf www.oestel.ch erfahren. Nach ausgiebigem Gedankenaustausch über Rinderzucht, Landmaschinen und vieles mehr, machten sich die Teilnehmer wieder auf den Heimweg.

FrankhauserFrankhauser

Ich möchte an dieser Stelle Claudia und Peter Fankhauser für die tadellose Organisation des Ausfluges und die ausgezeichnete Bewirtung auf dem Hof im Namen aller ganz herzlich danken. Das Baselbiet bleibt uns in bester Erinnerung.

Hans Baumann

Drucken