Bericht GV 2010

GV der IG SWISS HEREFORD vom 10. März 2010:
Hans Baumann ist Nachfolger von Franz Denzler als Präsident

An der Generalversammlung der IG Swisshereford in Birmensdorf konnten drei neue Mitglieder aufgenommen werden. Im Jahresbericht würdigte Franz Denzler die Arbeit der fünf Züchter, die an der Eliteschau für Fleischrinder in der Markthalle in Burgdorf teilgenommen hatten und bedankte sich bei allen Helfern.

Franz Denzler tritt gemäss Statuten altershalber als Präsident zurück. Dank seinem Engagement werden heute auf 36 Betrieben in 15 Kantonen die robusten, genügsamen und ruhigen Fleischrinder gezüchtet. Bereits 1996 hat er sich dafür eingesetzt, dass die ersten Hereford Tiere in die Schweiz kamen. 2002 war er die treibende Kraft bei der Gründung des Rasseclubs Hereford; auch in der Herdebuchkommission hat er die Interessen „seiner“ Rasse vertreten. Viel Zeit hat er für die Pflege der Beziehungen mit in- und ausländischen Züchtern investiert und hat oft, zusammen mit seiner Frau Ruth, an verschiedenen Konferenzen, Schauen und internationalen Züchtertreffen teilgenommen.

Für seine Verdienste überreichte ihm der Vorstand ein Geschenk, die Versammlung wählte ihn zum Ehrenmitglied.

Neu in den Vorstand wurde Elmar Marti aus Willisau gewählt. Hans Baumann aus Schwellbrunn übernimmt das Präsidium. Auch er engagiert sich seit vielen Jahren für die Zucht und Verbreitung von Herefordrindern.

Schwerpunkt im Tätigkeitsprogramm 2010 bildet die Beef.ch, das Weidfest am Pfannenstiel, welches vom 26. August bis 5. September 2010 stattfindet. Swiss Hereford wird dort mit einem Rassenzelt vertreten sein und mit schönen Tieren am Swissopen am 28. August teilnehmen.

 

Vorstand 2010

von links: Elmar Marti, Willisau (neu im Vorstand), Peter Fankhauser, Lupsingen, (Kassier), Hans Baumann, Schwellbrunn (neuer Präsident), Franz Denzler Birmensdorf (abtretender Präsident), Tony Aufdermauer, Mutterkuh Schweiz, Leiter Herdebuch.

Drucken