Jahresausflug 2010

Ausflug 2010 der IG Swiss Hereford

Am 8. Mai traf sich eine muntere Schar Clubmitglieder mit ihren Familien zum Jahresausflug

der IG Swiss Hereford im Tösstal. Monika und Hans Egli aus Steg haben den Tag perfekt organisiert, auch das Wetter war uns gut gesinnt. Wir besammelten uns beim Fahrzeugmuseum Junod in Bäretswil. Nach einer kurzen Einführung durch die Besitzer konnten mehrere hundert Fahrzeuge, Autos, zum Teil über hundert Jahre alt, Kutschen, Motorräder, Velos, Traktoren und vieles mehr bestaunt werden. Die Fahrzeuge sind alle in fahrtüchtigem Zustand und sehr gepflegt, auch gab die Familie Junod bereitwillig und kompetent Auskunft über die Objekte. Man spürte, dass in dieser Sammlung viel Leidenschaft steckt.

Nachdem die meisten ihren Gwunder befriedigt hatten, fuhren wir zum Alprestaurant Tierhag unterhalb des Schnebelhorns, dem höchsten Berg im Kanton Zürich. Manch ein Flachländer

kopie von eglibes2 hat sich bestimmt gewundert, dass an einen solchen Ort durch so steiles Gelände überhaupt eine Strasse führt. Das Mittagessen war ausgezeichnet und die Bedienung wurde nicht müde, immer wieder nachzuschöpfen. Auf dem Spielplatz konnten sich die Kinder vergnügen und die Erwachsenen hatten Gelegenheit miteinander zu plaudern.

Am Nachmittag begaben wir uns auf den Hof Orflen von Monika und Hans Egli. Sie bewirtschaften 28 ha Wies- und Weideland in einer Höhe von 690 bis 1020 m.ü.M. und 17 ha Wald. 2007 haben sie ihren Betrieb auf Mutterkuhhaltung umgestellt und sich für die Rasse Hereford entschieden. Die Herde setzt sich aktuell aus 20-22 Mutterkühen mit Kälbern, 6 Rindern und einem Stier zusammen. Ein wichtiger Betriebszweig ist der Wald, nebst Nutz- und Brennholzverkauf werden auch Waldarbeiten für Dritte ausgeführt. Nach eingehender Begutachtung der sehr schönen Herefordherde auf der Frühjahrsweide und einem Blick in die zweckmässig 

umgebauten Stallungen stärkten wir uns bei selbstgebackenem Kuchen und Getränken. Nach angeregter Diskussion war es bald wieder Zeit nach Hause zu fahren. Ich möchte an dieser Stelle Monika und Hans Egli und ihren Kindern ganz herzlich für die Gastfreundschaft und die interessanten Einblicke in ihren Betrieb und das Tösstal im Allgemeinen danken.

Hans Baumann

Drucken