Jahresausflug 2017 der Schweizer Herefordzüchter ins Zürcher Unterland

Am Samstag 22. April früh morgens war Abfahrt Richtung Zürcher Unterland. Wir fuhren durch die von Frost gekennzeichnete Landschaft nach Hüntwangen. Um neun Uhr trafen wir bei der Getreidesammelstelle ein, wo Kaffee und Gipfeli auf uns warteten. Danach ging die erste Gruppe los auf den Rundgang durch die Getreidesammelstelle mit Hans Gehrig und seiner Frau. Sie führen diese Getreidesammelstelle mit Herzblut und viel Hingabe, so konnten wir viel Wissenswerte über die verschiedenen Getreidesorten und Ölsaaten erfahren, wie sie gereinigt, getrocknet, gelagert und weiterverkauft werden. Die Getreidesammelstelle ist noch eine der wenigen Genossenschaftssammelstellen in der Schweiz, die unabhängig ist. Hans konnte aus seinem Nähkästchen auch einige zum Schmunzeln anregende Episoden erzählen, so dass die gut stündige Führung sehr kurzweilig war. Anschliessend war die zweite Gruppe bereit auf den Rundgang, während wir an der Sonne einen feinen Apéro bei regen Diskussionen genossen. Am Schluss wurde allen Betrieben ein Kilo Rafzerfelder Spezial Weizen Gelbmehl geschenkt und unser Präsident Walter Fässler bedankte sich mit einem Appenzeller Whiskey-Präsent bei Hans und seiner Frau für die Interessante Führung durch die Getreidesammelstelle Hüntwangen.

Danach fuhren wir an gelben Rapsfeldern vorbei nach Rüdlingen wo wir unser Mittagessen im Restaurant Steinerkreuz genossen.

Dann endlich fuhren wir zum Hereford-Betrieb von Gaby und Paul Meier in Eglisau. Kaum angekommen wurde der vor drei Jahren neu erbaute Laufstall für 50 Mutterkühe, Grossviehmast sowie für Stiere- und Rinderaufzucht begutachtet. Gezeigt wurden durchwegs schöne und grossrahmige Tiere der Rasse Hereford. Im alten Stall werden die frisch gekalbten Kühe mit Kälber gehalten. Dort bleiben die Kühe bis sie wieder trächtig sind. In dieser Gruppe ist auch der Herdenstier Queros,der für Nachwuchs sorgen muss. Ein imposanter Kerl der ein Nachkomme vom kanadischen Stier Harvie DAN Hidalgo ist und im Rahmen eher gross ist. In der Jungstieren Gruppe waren ein Nachkomme vom Queros, ein Title-Shot Sohn sowie ein Excel Sohn zu bestaunen. Alle drei Jungstier präsentierten sich mit einer guten Läng und Tiefe. Anschliessend wurde zu Kaffe und Kuchen geladen.

In der grossen und warmen Stube durften wir ein herrliches Dessertbuffet geniessen. Zum Schluss bedankte sich unser Präsident mit einem Präsent Bei Gaby und Paul Meier für den schönen Tag, den wir bei ihnen geniessen durften.

Text Heidi Fässler
Fotos Heidi Fässler, Markus Würsch

 

Drucken