Züchtertreffen Deutschland 2018

Dieses Jahr fuhren wir zu dritt zum Züchtertreffen nach Nienhagen. Sieben Stunden fuhren wir auf der Autobahn durch die immer wieder beeindruckende Landschaft Deutschlands , mit den riesigen Feldern und den Windparks. Am späten Nachmittag waren wir in Neugatersleben angekommen und bezogen die Hotelzimmer im Acamed Resort.

Nach und nach treffen viele Herefordzüchter aus ganz Deutschland ein. Bei einem guten Nachtessen genossen wir den geselligen Abend. Am nächsten Morgen fuhren wir nach Bernburg für einen historischen Stadtrundgang wo auch Till Eulenspiegels Heimat war, und erfuhren so viel Wissenswerte über die schmucke Stadt.

Danach fuhren wir auf die Wiese von Thomas und Janet Wick, die diesen Anlass organisiert haben. Im Schatten unter den Bäumen auf der Wiese wurde uns ein feines Mittagessen mit einem kühlen Bier serviert. Danach gab es eine Vorführung über einen mobilen Wolfszaun! Das a und o eines Wolfszauns ist gut gespannte Drähte und viel Spannung, mindestens 10'000 Volt. Auch wurde uns gezeigt wie mit relativ wenig Aufwand ein Zaun erstellt und auch wieder demontiert werden kann. Nach all den Fragen, Erklärungen und Diskussionen über und um den Wolf wurde es Zeit für die Besichtigung der Herefordherde von Thomas und Janet. Der Betrieb von der Familie Wick ist ein Bio Betrieb und wird im Nebenerwerb betrieben. Eine ausgeglichene Herde mit gut entwickelten Kälbern wurde uns präsentiert, auf einer anderen Weide zeigten sie uns ihre Deckbullen. Zurzeit ist es sehr trocken in Sachsen-Anhalt, so das fast alles Gras dürr war und bereits etwas Heu dazu gefüttert werden muss. Fast nicht zu glauben, dass vor wenigen Jahren hier Hochwasser mit 1.5 Meter Höhe während sechs Wochen stand. Am späten Nachmittag fuhren wir zurück nach Neugatersleben auf einen Gutshof wo wir mit Kaffee und Blechkuchen verwöhnt wurden.

Eine Kuh mit Kalb und ein Bulle standen bereit für einen weiteren Kurs: «Wie mache ich gute Fotos von Tieren». Ein Vertreter von Rinderallianz zeigte uns auf was wir bei einem Tier- Foto achten sollten. Er erklärte uns was bei vielen Fotos falsch gemacht wird, und so das Tier schlecht auf das Foto kommt. Anschliessend erklärte er uns wie in Deutschland eine lineare Beschreibung durchgeführt wird. Es werden nur anhand eines Leitfadens die verschiedenen Merkmale von Auge festgehalten und so punktiert. Anschliessend stellte er die Rinderallianz Sachsen-Anhalt vor, und zeigte uns was sie alles für den Züchter anbieten und machen. Beeindruckend war wie viele Tier aus Deutschland Richtung Osten verkauft werden, so dass Fleischrinder sehr gesucht sind für den Export.

Bald wurde es Zeit fürs Nachtessen und nach geselligem und unterhaltsamen Beisammensein verabschiedeten wir uns mit einem herzlichen Dankeschön bei unseren Deutschen Herefordfreunden, und freuen uns bereits aufs nächste Züchtertreffen. Am Sonntagmorgen nahmen wir die siebenstündige Heimfahrt wieder unter die Räder.

Text und Foto: Heidi Fässler

 

Bernburg:

 

 Betrieb Wick:

 Zaunbau:

 Kaffee und Kuchen:

 Fotokurs:

 

 

 

 

 

 

Drucken